Technische Formteile aus Kunststoff

Ihre Ideen in marktreife Formen bringen

Wir entwickeln und produzieren für unsere Kunden individuelle technische Lösungen im Bereich Spritzguss- und Extrusionsblasverfahren (Hohlkörperblasen).

Kompetenz durch Erfahrung und Know-how
Die Fries-Entwicklungspezialisten verfügen über eine langjährige Erfahrung und Know-how in den Bereichen Produktentwicklung, Planung, Fertigung, Optimierung, Prüfung sowie dem Testen des marktreifen Produktes. Wir beraten Sie schnell, effizient und kompetent, um die optimale Lösung für Ihr Produkt hinsichtlich Qualität, Design und Kosten zu finden.

Anfrage senden

Extrusionsblasverfahren (Hohlkörperblasen)
Es handelt sich hier um ein Verfahren in der Kunststoffverarbeitung zur Herstellung von Hohlkörpern aus thermoplastischen Kunststoffen. Die geschmolzenen Kunststoffe (Polyethylen, Polypropylen) werden über die Förderschnecke durch eine Düse gepresst, so dass ein schlauchförmiger Vorformling (Extrusion) entsteht. Dieser wird in die Blasform übergeben und mittels Druck auf die Innenkonturen der Form angepasst
(Blasformen).

Spritzgussverfahren
Das Spritzgießen ist eines der ältesten Verfahren in der Kunststoffverarbeitung. Hierbei werden die Polymere (Kunststoffe) mit einer Spritzgießmaschine verflüssigt und unter Druck in eine Form (Spritzgießwerkzeug) eingespritzt. Durch die Abkühlung im Formteil wird der Kunststoff ausgehärtet und kann nach dem Öffnen als Fertigteil entnommen werden.
Dieses Verfahren eignet sich zur kostengünstigen Herstellung von großen Stückzahlen, unter Berücksichtigung der Werkzeugkosten für das Formteil.