Neue Dreier-Geschäftsführung bei FRIES Kunststofftechnik GmbH

Generationenwechsel bei Fries Kunststofftechnik. Mit dem Pensionsantritt des langjährigen Geschäftsführers und Gesellschafters Martin Rhomberg übernimmt mit Wirkung vom 1. August 2017 eine neue Führungsspitze die Verantwortung der Geschäfte des innovativen Kunststoffverarbeiters in Sulz.

Im Dreier-Geschäftsführungsteam übernimmt Katharina Rhomberg aus der Eigentümerfamilie den Vorsitz und ist für Personal und kaufmännische Agenden zuständig. Gerhard Marte leitet die Bereiche Technik/Produktion und Gerhard Bertsch zeichnet für den Bereich Vertrieb/Marketing verantwortlich.
Der gewerberechtliche Geschäftsführer und Gesellschafter Ing. Thomas Rhomberg wird weiterhin bis zu seinem Pensionsantritt Ende 2018 die Abteilung F&E leiten.

Worldstar for Packaging Award 2017 für den tech-rack variogrid

Der „tech-rack variogrid – Werkstückträgersystem“ hat den internationalen  Worldstar for Packaging Award 2017 gewonnen. Nach der Auszeichnung mit dem „Staatspreis Smart Packaging 2016“ im November 2016 freut sich FRIES nun über diese höchste internationale Auszeichnung in der Verpackungsbranche. Der Preis wird im Mai anlässlich der Interpack 2017 in Düsseldorf von der internationalen Verpackungsorganisation WPO überreicht.

Erfahren Sie mehr über den tech-rack variogrid

120 Jahre FRIES

Stolz blicken wir auf 120 Jahre Fries zurück. Dabei zeigt die Geschichte sehr deutlich, was auch heute noch unsere Erfolgsfaktoren sind: stetige Innovation, Wandlungsfähigkeit und die Mitarbeiter im Zentrum des Erfolgs. Fries wurde als „Papierhülsenfabrik mit Wasser- und Dampfbetrieb“ in k. u. k. Zeiten ge-gründet, musste zwar in beiden Weltkriegen als Rüstungsfabrik dienen, wuchs dann aber mit dem wirtschaftlichen Aufschwung und der boomenden Textilindustrie zum bedeutenden Marktführer. Bereits in den 1950er-Jahren setzte Fries auf Kunststoff-
verarbeitung.

Heute haben wir weder mit Papierproduktion, noch mit Hülsen und der Textilindustrie etwas zu tun, führen aber ein breites Portfolio an innovativen Produkten, die international vertrieben werden. In all den Jahren des Wandels und der Veränderung sind zwei Dinge konstant geblieben: Laufende Investitionen am Standort in Sulz und zu aller oberst kompetente, leistungsfähige, motivierte und engagierte Mitarbeiter, die unsere Firma zu dem gemacht haben, was sie heute ist.

Alles über 120 Jahre FRIES

Staatspreis Smart Packaging 2016
für tech-rack variogrid
Mehrweg Verpackung für die Industrie

Der „tech-rack variogrid – Mehrweg-Verpackung für die Industrie“ wurde am 15. November anlässlich der Preisverleihung „Staatspreis Smart Packaging 2016“ vom Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft sowie Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft ausgezeichnet. Dieses System wird in der Logistik, der industriellen Teilereinigung und der Lagerung eingesetzt. FRIES punktete in den Exzellenzfeldern der ökologischen Nachhaltigkeit, technischen Funktionalität, Gestaltung und Convenience des neuen Systems. FRIES freut sich sehr über eine weitere Auszeichnung.

Erfahren Sie mehr über den tech-rack variogrid

Ausgezeichneter Lehrbetrieb 2016

FRIES darf sich heuer zum wiederholten Mal „Ausgezeichneter Lehrbetrieb“ nennen. Derzeit werden am Stammsitz in Sulz 4 Lehrlinge im Bereich Metalltechnik/Werkzeugbautechnik und Kunststofftechnik ausgebildet. Die Lehrlingsausbildung bei FRIES blickt auf eine lange Tradition zurück. Seit 60 Jahren werden in Sulz Lehrlinge ausgebildet. In der 120-jährigen Firmengeschichte haben 122 Lehrlinge die Ausbildung bei FRIES absolviert. Wir sind stolz auf unsere Lehrlinge. Der Stellenwert der Lehrlingsausbildung spiegelt sich sowohl in der Prämierung zum „Ausgezeichneten Lehrbetrieb“, als auch im ausgezeichneten Abschneiden der Lehrlinge bei verschiedenen Leistungswettbewerben.

ARENA CUP für SCR Altach

Der ARENA CUP Mehrwegbecher, produziert in unserem Hauptsitz in Sulz und vertrieben von Cup Concept, Sexau, wird seit August 2016 im Bundesligastadion in Altach eingesetzt. Die SCRA Fans dürfen sich freuen, denn durch den stapelbaren Griff können bis zu fünf Becher in einer Hand gehalten werden. Durch das In-Mould-Labeling-Verfahren ist der ARENA CUP kratzfest und die Farbe hält oftmaligem Spülen stand. Durch den Einsatz der Mehrwegbecher wird zudem dem Umweltschutz Rechnung getragen. Der sicherheitsoptimierte und bruchsichere Stadionbecher, der sich durch seine spezielle Geometrie noch im Flug entleert, hat sich bereits in zahlreichen deutschen Stadien wie beispielsweise des VfB Stuttgart, Eintracht Frankfurt, Fortuna Düsseldorf uvm. bewährt.

Messeneuheit – Variables Werkstückträgersystem tech-rack variogrid

tech-rack variogrid

Mit dem neuen Werkstückträgersystem tech-rack variogrid stellt die FRIES Kunststofftechnik GmbH auf der parts2clean ein weiteres Highlight in der industriellen Teilereinigung vor. Mit der variablen und modularen Gitterplatte wird das Sortiment der all-in-one Werkstückträgersysteme erweitert. Variogrid steht für die individuelle Gestaltung von Werkstückträgersystemen – die Werkstückträgerplatten können auf die gewünschte Größe angepasst werden. Dies ermöglicht die Adaptierung der Platten an die Gegebenheiten in der Reinigungsmaschine oder beispielsweise auch zur Lagerung in die Kleinladungsträger (KLT). Die Drehstapelbolzen können auf der Gitterplatte beliebig platziert werden, um die Stapelbarkeit in jeder Größe zu gewährleisten. Tech-rack variogrid bietet somit zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten für die prozessoptimierte Fertigung vom Maschinentisch zur Teilereinigung, dem Transport bis zur Lagerung. Zahlreiche Steckpins, Gefache (Teiler) und Zubehör runden das intelligente Werkstückträgersystem ab.

Erweiterung der Clixrack-Familie

Gläserkorb-Gruppe

Ab sofort sind zwei zusätzliche Extender für das Clixrack System der fries-rack Körbe erhältlich. Der Extender „P“ kann für Glashöhen bis 245 mm verwendet werden. Der Extender „S“ kommt bei den Körben 500×500 mm für Glashöhen bis 115 mm und bei den Körben 600×400 mm für Glashöhen bis 145 mm zum Einsatz.

Somit gibt es nun insgesamt acht Extender für die Korbgrößen 500×500 mm und 600×400 mm. Nähere Informationen zu den möglichen Varianten entnehmen Sie bitte unseren Prospekten.

Fries stattet größtes Hotel- und Kongresszentrum Europas aus

Estrel-Hotel

Fries liefert mehr als 1400 Geschirrspül- und Lagerkörbe an das Berliner Kongress- und Eventhotel Estrel. Das Estrel ist mit mehr als 1300 Betten das größte Hotel in Europa. Normalerweise umfassen
solche Aufträge zwischen 30 und 40 Stück an gewerblichen Geschirrspülkörben. Fries ist
bei den gewerblichen Geschirrspülkörben in Europa Marktführer. www.estrel.com

Industriekorb tech-rack mit neuem Material PA-GV

_AND3882
Auf der parts2clean 2015 wurde das neue Material Polyamid glasverstärkt (PA-GV) für den Industriekorb tech-rack 600 x 400 vorgestellt. Die Ausführung in Polyamid wurde für erhöhte Ansprüche in der industriellen Bauteilreinigung konzipiert. Die Körbe können für Reinigungsprozesse mit wässrigen Medien, auf Lösemittelbasis sowie Ultraschall eingesetzt werden.

Mehrweg-Innovationspreis 2014

Arena-Cup-Becher
Cup Concept –  Vertriebspartner und Tochterfirma der Fries Kunststofftechnik GmbH für Mehrwegbecher aus Kunststoff gewinnt mit dem „ARENA CUP“ den deutschen Mehrweg-Innovationspreis 2014, der von der Deutschen Umwelthilfe am 2.4. 2014 in Berlin vergeben wurde. Der Becher wurde von Fries entwickelt und wird in Sulz produziert.

Der „ARENA CUP“ reduziert das Risiko durch Becherwürfe bei Großveranstaltungen auf ein Minimum. Die Kanten des Bechers sind abgerundet und im Falle eines Wurfes entleert er sich in Sekundenschnelle. Denn entscheidend für eine Blessur ist der verbleibende Restinhalt. Durch den sicherheitsoptimierten Arena Cup stehen Mehrwegbecher im Einklang mit höchsten Sicherheitsansprüchen bei Großveranstaltungen. Mehrweg ist somit eine sichere Sache – für Veranstalter und Besucher. www.cupconcept.de

Neues Werkstückträgersystem techtray

Werkstückträgersystem techtray
Fries Kunststofftechnik GmbH bringt eine weitere Innovation mit dem patentierten Werkstückträgersystem „techtray“ auf den Markt. In sensiblen Branchen wie der Metallverarbeitung, Medizintechnik, der Mechatronik, Mikroelektronik oder Feinwerktechnik ist die Bauteilreinigung zentraler Bestandteil vieler Produktions- und Montageprozesse. Dabei kommen teilespezifische Werkstückträger zum Einsatz, die die Werkstücke in einer bestimmten Position und an bestimmten Punkten fixieren, um ein optimales Reinigungsergebnis zu erzielen.

Neuer 500×500 Basiskorb Basys R500

 mischkorb-500x500_0002_web

Das Fries Rack System ist um ein Produkt reicher geworden:

Basiskorb Basys R500 mit der Möglichkeit der Montage von Terrassenglaseinsätzen GR500.

Alle Vorteile des neuen Basiskorb Basys R500 finden Sie im Produktblatt

Feuerwehrfreundlicher Arbeitgeber 2013

2013_bw_abschlussuebung-01_r1

Der Österreichische Bundesfeuerwehrverband zeichnet alle 2 Jahre Unternehmen aus allen Bundesländern durch die Verleihung des Awards „Feuerwehrfreundlicher Arbeitgeber“ aus, die in den letzten Jahren ihr feuerwehrfreundliches Verhalten in den Vordergrund gestellt haben.

Das Präsidium des ÖBFV hat FRIES auf Vorschlag des Landesfeuerwehrverbandes die Auszeichnung als „Feuerwehrfreundlicher Arbeitgeber 2013“ zuerkannt.

FRIES Kunststofftechnik GmbH, mit Sitz in Sulz, ist Hersteller von Verpackungen, Spül- und Lagerkörben für die Gastronomie, Mehrwegbechern für Fußballstadien, Musik- und sonstige Großevents, und technischen Teilen.

Betriebsleiter Gerhard Marte und BtF-Kdt. Herbert Rauter werden den FEUERWEHR-AWARD 2013 am 24. Oktober im Rahmen eines feierlichen Festaktes im Bundesministerium für Inneres in Wien entgegen nehmen.

Die Betriebsfeuerwehr von FRIES wurde 1951 gegründet, zählt derzeit 14 Wehrmänner. Damit ist jeder 5. Mitarbeiter Mitglied der Betriebsfeuerwehr.
Von den BtF-Mitgliedern sind 6 Wehrmänner auch bei einer Ortsfeuerwehr tätig.

Der Betriebsfeuerwehr war es beim großen Brandfall im Jahre 2006 mitzuverdanken, dass ein noch größerer Schaden abgewendet werden konnte. Die Produktion konnte nahezu ohne Unterbrechung weitergeführt werden, weil die dafür notwendigen Fertigungsanlagen und formgebenden Werkzeuge nicht beschädigt wurden.

Ausgezeichneter Lehrbetrieb 2013

Lehrling-Fries
FRIES erhält das Prädikat „Ausgezeichneter Lehrbetrieb“ – Eine gemeinsame Initiative des Landes Vorarlberg, der Wirtschaftskammer und der Arbeiterkammer verleiht das Prädikat„Ausgezeichneter Lehrbetrieb“ an Betriebe, die durch motivierte und engagierte Ausbildungsarbeit eine hohe Qualität in der Lehrlingsausbildung gewährleisten.

FRIES freut sich, dass wir für die engagierte und intensive Lehrlingsausbildung diese Auszeichnung zuerkannt bekommen haben.

Der hohe Stellenwert der Lehrlingsausbildung spiegelt sich auch im ausgezeichneten Abschneiden unserer Lehrlinge beim Leistungswettbewerb 2013 wieder.

Umfirmierung per 1. Okt. 2013

Firmenansicht
Aus Theodor Fries GmbH & Co KG wird FRIES Kunststofftechnik GmbH

Unsere Gesellschaft wird künftig als FRIES Kunststofftechnik GmbH firmieren.
Der operative Betrieb der Theodor Fries Gesellschaft mbH & Co KG geht im Wege der Gesamtrechtsnachfolge, ab dem 1. Okt. 2013, auf die neu gegründete Gesellschaft über.

Adresse und sämtliche Kontaktdaten sowie Bankverbindungen bleiben unverändert erhalten.
Bitte beachten Sie zukünftig bei Rechnungsstellung unsere neue Firmierung.

Wir danken herzlich für Ihr bisher entgegengebrachtes Vertrauen und freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit.

Ihre

Theodor Fries GmbH & Co KG

Geschäftsführung
lic.oec. Martin Rhomberg

Erste wasserdichte Dose

Runddose-110ml-PP

Fries bringt die erste wasserdichte Dose (nach ADR 6.1.5.2.6 Abs. 2) ohne zusätzliche Dichtung auf den Markt. Der Schnappdeckel ist einfach verschließbar und auch für die Automation geeignet. Die glatte Innenfläche sorgt für eine gute Restentleerbarkeit. Der umlaufende Schutzring sowie der straffe Deckelsitz garantieren ein höchste Maß an Sicherheit beim Transport.

XL racks – 3 neue Körbe in der Dimension 600×500

Rack-XL--P-mix_web

Wir haben drei neue Spülkörbe in der XL Dimension 600×500 mm entwickelt.

Die berührungsfreie Platzierung sorgt für weniger Verschleiß und bessere Reinigung, gemischte Bestückung mit flachen und tiefen Tellern in einem Korb ermöglicht mehr Flexibilität. Durch die XL Dimension ergibt sich ein Kapazitätsgewinn und so eine höhere Stundenleistung bei niedrigeren Stückkosten:

1) XLP (Plate): Tellerkorb

  • für 24 flache Teller Ø 140 – 240 mm
  • für 22 flache Teller Ø 245 – 290 mm (sehr flache Teller bis 320mm)
  • für 22 tiefe Teller Ø 140 – 270 mm
  • für 11 tiefe Teller Ø 275 – 320 mm (zusätzlich 11 kleine Teller, gemischt bestückbar in einem Korb)

2) XLB (Basic): für Pfannen, Schüsseln und ähnlich große Geschirrteile

3) XLT (Tray): Tablettkorb

  • für 10 GN-Tabletts oder 12 Tabletts mit max. 470 mm Länge
    ..(die letzte Reihe ist dabei nicht bestückt )

Neue Tellereinsätze für Bistrokorb 350 und 400

PI-400-g

Rüsten Sie unsere Bistrokörbe 350×350 und 400×400 mm mit einem neuen Tellereinsatz aus. So profitieren Sie von vielen neuen Bistrokorb-Vorteilen:

  • Mit den Bistrokörben können jetzt auch Teller gespült werden
  • Für Tellerdurchmesser von 120 bis 290 mm geeignet
  • Die versetzte Position der Teller ermöglicht ein berührungsfreies Bestücken der Teller wenn zwei Reihen von Tellereinsätzen im Bistrokorb-400 bestückt sind, dann sind Tellerdurchmesser von 120 bis 210 mm möglich.
  • Nachträgliches Bestücken von bestehenden Bistrokörben ist möglich
  • Variable Positionierung im Bistrokorb (Fixierung durch 4 Schnapper)
  • Auch für tiefe Teller geeignet
  • Gemischte Bestückung (kleine und große Teller in einem Korb)
  • Mischbestückung mit Tassen und kleinen Tellern ist möglich
  • Tellereinsatz Bistrokorb-400: 9 flache Teller (2 Einsätze – 18 Teller)
  • Tellereinsatz Bistrokorb-350: 8 flache Teller

ACR Preis 2011

ACR Enquete 2011

Fries + OFI erhalten den ACR-Preis (Austrian Cooperative Research) für

Kunststoffgebinde mit Barriereeigenschaften

Normale Gebinde aus PE oder PP entsprechen nicht in allen Fällen den gestiegenen Andforderungen der Kunden und den gesetzlichen Vorgaben.

FRIES hat – zusammen mit dem OFI – ein Konzept erarbeitet, welches die positiven Eigenschaften von Kunststoff und Metall kombiniert. Es können so Gebinde hergestellt werden, die sowohl praktisch permeationsdicht sind, als auch die positiven Eigenschaften von Kunststoff (z.B. chemische Beständigkeit) kombinieren.

Der gewählte Ansatz erlaubt die Entwicklung von Gebinden, welche das Füllgut zuverlässig vor Umgebungseinflüssen (z.B.: Sauerstoff, Wasserdampf, UV-Strahlung, etc.) schützen. Gleichzeitig erfolgt keine Abgabe von Komponenten des Füllgutes (z.B.: VOC´s) an die Umwelt.

Neue Facheinteilungen für 500 x 500 mm Körbe

 Einteilung-44

Das Fries Rack System 500 Sortiment wurde um Facheinteilungen für 20 und 44 Gläser erweitert.

Die neuen Einteilungen bieten einen hohen Bedienungskomfort und sind ein weiterer Vorteil des Fries Rack Systems.

Staatspreis für vorbildliche Verpackung 2008

image_large-7

Sonderpreis des ARA-Systems geht an FRIES

Der innovative Verpackungshersteller aus Sulz, erhält im Rahmen der Österreichischen Staatspreisver- leihung für vorbildliche Verpackung 2008 den Sonderpreis der ARA-Systems. Ing. Thomas Rhomberg nimmt die Auszeichnung am 5. November 2008 um 18:00 in Wien entgegen.

Erstmals wird ein Mehrwegtransportbehälter (600 x 400 mm) aus Kunststoff vorgestellt, in dem das Füllgut auch direkt in gewerblichen Spülanlagen gereinigt werden kann. Das modular aufgebaute Mehrweg System Clix-Rack 600 (CR600) ist EURO-palettengerecht (1,2 x 0,8 m) konzipiert.

Die Innovation liegt vor allem in einem vollkommen neu entwickelten wabenförmigen Gefache. Die Entwicklung wurde zwischenzeitlich Patentrechtlich geschützt. Dieses neue Gefache bietet für den Anwender eine ca. 30 % höhere Raumausnützung gegenüber herkömmlichen Lösungen und führt dabei zu einer erheblichen Frachteinsparung. Zudem erlaubt eine neu Bodengitterkonstruktion verbesserte Spülergebnisse bei Ressourcen schonenden Einsatz von Wasser und Energie.

Die enorme Frachtersparnis und die Umwelt- und Ressourcen schonende Weiterentwicklung hatten die Fachjury überzeugt .

Staatspreis für vorbildliche Verpackung 2002

STP-Block-Verpackung-12-f

Elektrisch ableitfähiger Eimer aus Kunststoff

18 L Hobbock

Elektrisch ableitfähiger Eimer aus Kunststoff, UN-bauartgeprüft für den Transport von Flüssigkeiten.

Dank einer innovativen Materialmischung von PP und Edelstahlfasern ist der Eimer elektrisch leitfähig, durch einen Metalldeckel mit Dichtung dicht für Flüssigkeiten und stabil auch beim Stoß oder Fall bei Temperaturen von -18°C.

Worldstar Award 2000

image_large-5

Inline Wanddickenmessung bei Produktion von Kanistern

FRIES Wanddicken Scanning (FWS)

100 % kontrollierte Wanddickenverteilung bei der Produktion von ausgewählten Kanistern.

FRIES erhält diese Auszeichnung als erste Firma in der neu gebildeten Hazardous Materials Category.

2000 Staatspreis für vorbildliche Verpackung