Die FRIES-Tochterfirma Cup Concept Mehrwegsysteme GmbH mit Sitz in Sexau (Baden-Württemberg) gründet nach Wien eine weitere Tochter in Belgien. Die Cup Concept Belgium BV bildet ein Joint Venture mit der in Gistel (Westflandern) ansässigen Biopack. Die Geschäftsführung übernimmt unter anderem der Vorarlberger Mag. (FH) Dr. Gerhard Bertsch. „Ab 1. Januar 2020 tritt in Belgien das Verbot von Einwegplastik in Kraft“, sagt der Marketingexperte und erwartet ein erhöhtes Interesse an umweltschonenden Lösungen am Markt, wie sie das neu gegründete Unternehmen bietet.

Mehrweg statt Einweg

Cup Concept entwickelt und produziert Mehrwegbecher-Systeme und setzt dabei auf ein jahrelanges Know-how, das stetig weiterentwickelt und laufend dem neuesten Technologiestandard angepasst wird. Das Unternehmen hat unter anderem für Großevents wie etwa die Rammstein-Tournee, die Ed-Sheeran-Tour, die Eishockey-WM oder auch für die World Gymnaestrada in Dornbirn speziell bedruckte Mehrwegbecher produziert.

„Wir bieten einen All-in Service vom umweltschonenden und hygienischen Spülservice, Logistik bis hin zur Lagerung der Mehrwegbecher an mehreren eigenen Niederlassungen und Auslandsstandorten an“, erklärt Mag. (FH) Dr. Gerhard Bertsch das nachhaltige und durchdachte Gesamtpaket mit Lösungen aus einer Hand. Ein Mehrwegbecher kann rund 150 Mal verwendet werden. „So werden Tonnen von Kunststoffmüll vermieden“, unterstreicht der Geschäftsführer den hohen Umweltgedanken der Firma. EU-weit fallen jährlich 26 Millionen Tonnen Plastikmüll an. Weniger als ein Drittel des entsorgten Kunststoffs wird derzeit recycelt.

Zehn Prozent Umsatzwachstum

Die Cup Concept Mehrwegsysteme GmbH erwartet ein Umsatzwachstum von zirka zehn Prozent auf 13 Millionen Euro für das ablaufende Geschäftsjahr. Auch für die neue Belgien-Tochter prognostiziert der Vorarlberger einen Umsatz im sechsstelligen Bereich.

Zudem sind weitere Länder als Expansionsmärkte im Gespräch. „Wir denken dabei an Irland, Portugal oder die Niederlande“, so Bertsch.

Neues Produkt

Passend zur Winterzeit gibt es den neu entwickelten Hot-to-go-Cup für Heißgetränke wie Kaffee, Tee, Glühwein, Punsch, etc. Das Besondere: Durch die spezielle Form ist der Mehrwegbecher vollflächig bedruckbar. Die kreativen und künstlerischen Möglichkeiten sind grenzenlos. Ob Logo, Silhouette, Foto, Illustration: Daraus ergibt sich, dass die Mehrwegbecher zu Hause weiterverwendet oder gar zu Sammelobjekten werden.